Sie befinden sich hier: Startseite > Tipps für die Praxis > Schulen

Schulen und BF17

Einige Schulen bieten Arbeitsgemeinschaften zu BF17 an.
Auf dem Bild sind ein Mädchen und ihr Vater zu sehen. Sie sitzen am Tisch. Auf dem Tisch liegen Bögen für die theoretische Fahrschulprüfung, die die beiden gemeinsam besprechen.

In der ersten Klasse sorgen Schulwegpläne und Schulwegtraining für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Später lernen Kinder in der Radfahrausbildung, wie sie möglichst gefahrlos mit dem Rad unterwegs sind. Die Vorbereitung aufs Autofahren wird in der Schule jedoch weitgehend vernachlässigt. Einige Modellprojekte zeigen, was hier möglich ist.

Schüler und Schülerinnen der 10. und 11. Klasse sind oft sehr am Autofahren interessiert und offen für entsprechende Angebote. Ein Beispiel ist das Pilotprojekt "Schule-Fahrschule" im Rahmen des "Curriculum Mobilität" in Niedersachsen. Die Erfahrungen aus diesem Projekt haben gezeigt, dass sich die Teilnahme an einer Führerschein-AG positiv auf den späteren Fahrstil der Jugendlichen auswirkt.

 

Tipps für Schulen

Auf der Webseite Schule-begleitet-Fahren.de finden sich praxisnahe Beispiele, wie Schulen das Thema Vorbereitung auf den Fahreinstieg aufgreifen können. Das Internetangebot ist für Jugendliche gedacht, die den Führerschein gerade machen, kurz davor stehen oder schon erste Fahrerfahrungen haben. Es richtet sich aber auch an Lehrkräfte und Ehrenamtliche in der Präventions- und Verkehrssicherheitsarbeit. Die Seite bietet neben vielen Hinweisen und Informationen auch einen Lehrerleitfaden und Unterrichtsanregungen mit Arbeitsblättern zum Download an.

 

Weitere Informationen zum Begleiteten Fahren und Schule

Online-Quiz

Folge uns: