Sie befinden sich hier: Startseite > Tipps für die Praxis > Einstiegszeitpunkt

Einstiegszeitpunkt

Wer ab dem 17. Geburtstag begleitet fahren will, sollte sich so früh wie möglich anmelden.

Je mehr Kilometer Jugendliche begleitet fahren, desto sicherer sind sie später unterwegs. Denn BF17 bedeutet Fahren lernen durch Fahren.

Jugendliche, die drei Monate begleitet fahren, legen dabei durchschnittlich rund 850 km zurück. Sind sie ein halbes Jahr begleitet unterwegs, werden es fast doppelt so viele, ca. 1.750 km. Wer ein ganzes Jahr begleitet fährt, ist am Ende sogar rund 3.800 km gefahren, das ist ein Vielfaches der durchschnittlich in der Fahrschule zurückgelegten Strecke.

Eine Studie zeigte: Auch die Jugendlichen fühlen sich um so sicherer, je länger sie am BF17 teilnehmen. Mit jedem Kilometer beherrschten sie ihr Fahrzeug besser und entwickelten einen entspannten und vorausschauenden Fahrstil. Deshalb ist es so wichtig, die maximale Begleitdauer von einem Jahr möglichst voll auszunutzen.

 

Mit 16,5 Jahren anmelden

Die meisten Jugendlichen beginnen derzeit erst fünf Monate nach ihrem 17. Geburtstag mit dem Begleiteten Fahren. Viele haben zu spät mit der Fahrausbildung angefangen, andere dabei mehr Zeit gebraucht, als geplant. Wer von der maximalen Begleitdauer profitieren will, sollte sich darum zum frühestmöglichen Zeitpunkt, mit 16,5 Jahren, dafür anmelden und mit der Fahrschule beginnen.  Dann bleibt auch mehr Zeit für Schule, Ausbildung und Freizeit. Ein Jahresplaner kann zusätzlich helfen, für die Zeit der Ausbildung Urlaube, wichtige Termine, Schulveranstaltungen und Fahrstunden aufeinander abzustimmen.

Online-Quiz

Verwandte Artikel

Folge uns: